Zum Hauptinhalt springen logo Gesundheitsnetz - Link zur Startseite
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
Kontrast Gelb-Schwarz
A
A
A
A

Regionales Gesundheitsnetz

In den Jahren 2014 und 2015 war der Werra-Meißner-Kreis eine der 8 durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration geförderten Regionen zum Projekt „Regionale Gesundheitsnetze“; angesiedelt beim Fachbereich Gesundheit, Verbraucherschutz und Veterinärwesen.

Das Ziel des Projektes bestand darin, gemeinsam mit den Akteuren aus dem Gesundheitsbereich die vorhandenen Angebote zu erfassen, Vernetzungsmöglichkeiten zur Optimierung zu prüfen und Versorgungslücken zu schließen. Außerdem wurden Potentiale für die Umsetzung ländlicher Quartierskonzepte in der Region ermittelt, um deren Machbarkeit zur prüfen. Es erfolgte die Einbeziehung der Kommunalpolitik und der Hausärzte durch deren Sprecher.

Wie im Bericht des Modellvorhabens „Demografischer Wandel – Region schafft Zukunft beschrieben, zählt der Werra-Meißner-Kreis zu eine der Regionen, die vom demografischen Wandel besonders betroffen ist. 

Der Altersdurchschnitt hat in den vergangenen Jahren zugenommen, davon sind auch die ortsansässigen Haus- oder Fachärzte betroffen. Gleichzeitig wird es schwieriger, Nachfolger für die Praxen zu finden.

Der Werra-Meißner-Kreis hat diese Situation frühzeitig erkannt und wird auch über das Projekt Regionales Gesundheitsnetz hinausgehend entsprechende Maßnahmen unterstützen, die innovative Entwicklungen  im Bereich der gesundheitlichen Versorgung aufzeigen. 

AG 1a – Gesundheitliche Versorgung im Werra-Meißner-Kreis
Die AG 1a – Gesundheitliche Versorgung im WMK – ist das Gremium, um die verschiedenen Akteure des Gesundheitsbereichs zusammen zu bringen und eine Vernetzung stattfinden zu lassen. Dadurch sollen vorhandene Ressourcen gebündelt und gute Ideen und Projekte vorgestellt werden.

Die AG 1a wurde im Rahmen des Projektes Region hat Zukunft gegründet. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels werden Handlungsfelder benannt und Projekte angestoßen. Darüber hinaus soll eine ausreichende und zumutbare medizinische und pflegerische Versorgung gemeinsam mit den Akteuren der Gesundheitsversorgung sichergestellt werden.

Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin
In 60 Monaten zur Facharztprüfung:
Gemeinsam mit weiterbildungsbefugten Hausärzten bietet das Klinikum Werra-Meißner die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner im Weiterbildungsverbund Werra-Meißner an.

Den Flyer zum Thema Weiterbildung Allgemeinmedizin finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:
Frau Dr. Annett Förste
Amtsärztin

Telefon: (05651) 95 92 - 12
Telefax: (05651) 95 92 - 77
Annett.Foerste@Werra-Meissner-Kreis.de

Luisenstraße 23 c
37269 Eschwege
(Raum 215a)



Frau Britta Salewski
Dipl. Sozialpädagogin
Telefon: (05651) 95 92 - 20
Telefax: (05651) 95 92 - 77
Britta.Salewski@Werra-Meissner-Kreis.de

Luisenstraße 23 c
37269 Eschwege
(Raum 204)